PASCAL ERB | Sony Alpha 7Rii Testbericht
Eine Woche mit der neuen Sony Alpha 7Rii, ein kurzer Rückblick und meine Erfahrungen mit der Powerkamera. Kann die Kamera meine Erwartungen übertreffen?
Erfahrungen, Sony Alpha, Sony A7Rii, A7Rii, Test, GMaster, Sony 70-200mm 2.8 G Master
23098
post-template-default,single,single-post,postid-23098,single-format-standard,qode-social-login-1.0,qode-restaurant-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Eine Woche mit der Sony A7Rii und 70-200mm 2.8 GMaster

Ich hatte die letzte Woche die Möglichkeit, die Flaggschiff-Kamera Sony Alpha 7RII für eine Woche zu testen. Meine Erfahrungen möchte ich mit euch teilen. Ach ja, ein Objektiv gab es auch noch dazu und zwar ein Sony 70-200mm F2.8 G-Master.

Seit über einem Jahr bin ich nun mit der Sony Alpha 7ii unterwegs und die A7Rii wär ein Traum. Kurzum, die Kamera setzt neue Massstäbe. Schon nur der Sensor ist eine Liga für sich und sucht im Kleinbildformat aktuell noch lange nach ebenbürtiger Konkurrenz. Die Bilder die ich sogar in extrem schlechten Lichtverhältnissen machen konnte erstaunten mich am meisten. Früher hatte ich Angst sogar auf ISO 800 zu gehen und bei der A7Rii hat man noch nicht mal bei 6400 rauschen. BTW man kann locker auch noch höher gehen.

Die 7Rii ist sozusagen eine Mischung aus den neusten Kameras von Sony. Stabi aus 7II, SilentMode und 4K aus 7S und Auflösung aus 7R.

Für mich sehr interessant, die Kamera kann sowohl als Filmkamera mit 4K eingesetzt werden und zugleich als Pixel Monster High-End Kamera.

Die Kamera hat so viele Features, ich konnte gar nicht alles testen in einer Woche. Deswegen liebe Sony, schickt mir doch die Kamera einfach wieder zurück 😉

Autofokus ist bei den Sony Kameras immer ein grosses Thema, seit dem letzten Update für meine Sony A7ii hatte ich aber keine Bedenken mehr. Trotzdem möchte ich erwähnen, der Autofokus ist wirklich extrem besser geworden. Da hat Sony sogar nochmals eine Nummer draufgelegt. Gerade die Tracking und AF-C (continuous autofocus) Funktionen sind spitze.

Mit Kontrast-Autofokus über den Sensor sind zwischenzeitlich viel mehr Dinge möglich als über herkömmliche AF-Sensoren. Die sind zwar immer noch etwas schneller, verfolgen aber z.B. keine Farben und Richtungen von Schärfepunkten. Für Sportfotografen sicherlich sehr von Vorteil. Ich als Landschaftsfotograf brauche den Autofokus sowieso eher selten. Ausser wenn ich mal ein Tier vor der Linse habe.

Wieso braucht man 42 Megapixel? Eigentlich fast nie aber als ich unterwegs war um den Supermond zu fotografieren war es extrem vorteilhaft. Ich konnte das Foto im Nachhinein um 50% zuschneiden und es sah immer noch super aus. Sicherlich auch super für Action Shots. Wenn man in der Post Production nochmal zuschneiden kann, ohne Qualitätsverlust.

Apropos Supermond, dazu war das 70-200mm F2.8 OSS GM mit einem 2-fachen Telekonverter natürlich perfekt. Konstanter F2,8 Zoom mit einer echt aussergewöhnlichen Qualität. Auch der Bokeh-Effekt lädt zum Staunen ein. Ich bin nicht der Spezialist um über Objektive zu schreiben aber was ich sagen kann, die Bilder die ich damit geschossen habe sind unvergleichbar mit anderen Herstellen. Da gibt es gar kein deutsches Wort dafür, ich würde einfach sagen; MIND-BLOWING. Hier mal ein Bild vom Supermond, am Schluss vom Blog Post hat es noch zusätzliche Bilder.

Der Sucher ist noch schneller oder er fühlt sich wirklich noch schneller an als bei meiner Alpha 7ii. War echt begeistert aber jetzt mal zu was Negativen.

Die Akkulaufzeit ist extrem kurz! Man kann beim Fotografieren zuschauen wie der Akku ein Prozent nach dem anderen verliert. Na klar, man hat auch ein ziemliches Kraftpaket in der Hand. Aber das ist ja nichts neues bei Systemkameras. Im Gegensatz zu einer Spiegelreflex Kamera muss man sich halt angewöhnen die Kamera immer gleich wieder auszuschalten, wenn man sie nicht braucht.

Mit meiner A7ii komme ich normalerweise mit 3 Akkus durch den Tag.

Dann noch ein kleiner Minuspunkt, aber das hab ich auch bei meiner A7II: Wie soll ich das beschreiben? Da wo man den Kameragurt befestigt hat es so dreieckige Hacken dran. Diese Bewegen sich und mache Geräusche wenn sie an das Kamera-Gehäuse kommen. Und nun was ist das Problem? Das Problem ist, wenn man filmt hört man das. Also heisst es, Hacken abschrauben und man kann keinen Camera Strap mehr dran tun. Meine Lösung sieht dann so aus:

Keine Ahnung wie lange das hält 😉

FAZIT

Die Sony Alpha 7RII ist eine Traum Kamera, um mehr über die Kamera zu schreiben, bräuchte ich sie etwas länger als nur eine Woche.

Ich könnte mir aber gut vorstellen meine A7ii mit einer R zu tauschen. Die Ergebnisse die man mit der R erzielt sind erstaunlich. Nur mal so, hier ein paar Bilder mit einer Brennweite von 200mm aus der Hand geschossen:

Krass oder? Total scharf ohne Stativ.

Pro:

4K, Fokus, ISO Werte, Schnelligkeit, WLAN, Sensor, Auflösung, Stabi, TimeLaps Funktion, und so weiter, einfach GEIL

 

Contra:

Akkulaufzeit (ich kann damit leben)

Pascal Erb

info@pascalerb.com
No Comments

Post a Comment

You don't have permission to register